anorak.

Mit einer abwechslungsreichen Mischung aus verzweifeltem Post-Hardcore und zuversichtlichem Indie Rock sticht die Band anorak. irgendwie aus dem Eintopf aller deutschen Hardcore Bands heraus. Bereits auf ihrem Debüt “enthusiasts & collectors” versteckten sich zwischen genre-üblichen Klängen kleine Feinheiten, die das Quintett musikalisch stark definieren. Nun kommt das zweite Album “sleep well”, das diese markanten Züge noch weiter ausbaut.

vor 3 Jahren

Touché Amoré

Die Band Touché Amoré steht seit 12 Jahren für extrem emotionalen & authentischen Post-Hardcore. Dabei haben sie sich absolut dem DIY-Gemüt verschrieben und sich damit eine riesige Anhängerschaft erarbeitet. Die Konzerte der Band sind stets von Angesicht zu Angesicht mit dem Publikum und versprechen ein eindrucksvolles Erlebnis. Mit von der Partie sind die Co-Headliner Deafheaven, die mit ihrem Blackgaze ganze Genre-Wände durchbrochen haben. Ein wichtiger Abend für Freunde harter Musik.

vor 3 Jahren

…And You Will Know Us By The Trail Of Dead

Die US-amerikanische Band …And You Will Know Us By The Trail Of Dead überzeugt auf den ersten Blick schon mal ihrem Namen. Jeder, der tiefer in die Materie einsteigt, wird dann bemerken, dass diese Band in keine Genre-Kategorie passt und höchst interessante Alben geschrieben hat. Mit ihrer Mischung aus Alternative, Rock & Post-Hardcore, sowie tiefgehender Lyrik ist die Musik unglaublich abwechslungsreich und immer spannend.

vor 3 Jahren

Casey

Casey haben sich 2014 in South Wales gegründet und feiern nun schon ihren Abschied als Band. Die Gruppe löst sich nach dieser Tour auf. Mit ihrem Debüt Album “Love Is Not Enough” erntete die Post-Hardcore Band viel Lob für ihre herzzerreißende Emotionalität. Frontmann Tom Weaver hat in seinen jungen Jahren bereits mit vielen Schicksalsschlägen zu kämpfen. So lebt er seit seiner Geburt mit Glasknochen, erlitt einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall und überlebte einen Verkehrsunfall. All diese Themen werden in ihrer Musik behandelt.

vor 3 Jahren

Defeater

Defeater sind aus der Punk- & Hardcore Szene nicht mehr wegzudenken. Als Konzept-Band haben sie sich der fiktiven Geschichte einer Arbeiterfamilie aus New Jersey in der Nachkriegszeit angenommen. Ihre bisher vier veröffentlichten Alben kreisen alle um die Geschichte der einzelnen Familienmitglieder und beschreiben das beschwerliche Leben zwischen Armut, Schmerz, Liebe, Betrug, Verfeindung und Tod mit ihrem düsteren Hardcore und dem markerschütternden Geschrei von Frontmann Derek Archambault. Vorband ist übrigens Swain, die ebenfalls kein unbekannter Name in der Szene sind.

vor 3 Jahren